Kunst- und Werkhof Großropperhausen


AKTUELLES


edekafrauBUCH: "Edekafrauen. Zu Besuch bei Sammlern und Ladenbesitzern"
Die Bildhauerin Kristina Fiand ist zu einer Reise aufgebrochen, weil sie wissen wollte, wie es ihren Edekafrauen geht. Die Holzfiguren bestimmen seit mehr als zehn Jahren das Leben der Künstlerin und ihrer Familie. Mit dem Buch wollte sie sich die Bedeutung eines wesentlichen Teils ihres künstlerischen Lebenswerks wieder vor Augen führen.
Sie hat Sammler und Kaufleute in ganz Deutschland besucht, um mit ihnen über die Figuren und das Phänomen EDEKA zu sprechen. Dabei waren die Gespräche nicht planbar und statt über ihre Figuren sprachen manche ihrer Gesprächspartner lieber über ihr Leben und damit vielleicht auf den ersten Blick am Thema vorbei. Tatsächlich aber ist die Intimität der Interviews und Beobachtungen unverhofft zu einer zentralen Stärke des Buchs geworden, die direkt mit Fiands Skulpturen zusammenhängt."

Das Buch können Sie für 25 € zzgl. 2,60 € Versandkosten direkt bei uns bestellen. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@kunstwerkhof.de


- - -


Am Rande des Knüllgebirges in Schwalm-Eder-Kreis, etwa eine Autostunde von Kassel und Marburg entfernt, liegt das Dorf Großropperhausen.
1994 haben wir - Kristina Fiand und Ernst Groß - als Künstlerpaar und Familie einen denkmalgeschützten Hof mit mehreren Gebäuden und einem großen Grundstück am Bach erworben. Als Holzbildhauer sind wir beide aktiv tätig und bieten unsere Arbeiten bislang über drei Stammgalerien in Frankfurt, Wetzlar und Hamburg an und das Möbeldesigngeschäft funktion in Darmstadt. Daneben gibt es ein weites Betätigungsfeld künstlerischer Auftragsarbeiten, unter anderem Portraits, Holzschnitte und Skulpturen für den Innen- und Aussenbereich, sowie sakrale Objekte.

Seit 2007 bieten wir auf unserem Hof Hof jährlich drei fünftägige Kettensägekurse an. Der Ansatz unseres Programms besteht darin, sich über einen Kurs schrittweise handwerkliches Wissen und Können anzueignen, Erfahrungen zu sammeln und sich auszutauschen. Sich in einem neuen Umfeld einer Sache in Ruhe zu widmen und auf künstlerische und handwerkliche Arbeit einzulassen, rückt den Alltag in den Hintergrund und kann neue Kräfte freisetzen. Das gilt für unsere Kurse und in gleicher Weise für Schulprojekte oder Langzeitgruppen aus der Hardtwaldklinik, die wir regelmäßig anleiten.

Als langjähriges Mitglied der Landrosinen geben wir einmal im Jahr einer breiteren Öffentlichkeit Gelegenheit, Einblicke in unsere Ateliers zu nehmen und planen ein kulturelles Tagesprogramm. Die aktuellen Termine erfragen sie bitte im Internet oder direkt bei uns.